Liberia: General wegen Verbindung zu Krieg in Sierra Leone suspendiert

11. Mai 2001, 22:37
posten

Nach Verschärfung der UNO-Sanktionen

Monrovia - Wenige Tage nach der Verhängung neuer UNO-Sanktionen gegen die Regierung des westafrikanischen Staats Liberia hat Präsident Charles Taylor den befehlshabenden General der liberianischen Armee unter Hausarrest gestellt. General John Tamue wird vorgeworfen, Soldaten ins benachbarte Bürgerkriegsland Sierra Leone abkommandiert zu haben, wie liberianische Medien am Freitag unter Berufung aus Informationsminister Reginald Goodrich berichteten. Zwei Tage zuvor hatten die Behörden in Sierra Leone die Festnahme von sechs Liberianern gemeldet, unter ihnen ein Armeeoberst und ein Offizier des Militärgeheimdiensts.

Erst am Montag hatte der UNO-Sicherheitsrat neue Sanktionen gegen die Regierung Taylors in Liberia verhängt. Die Weltorganisation wirft Liberia die Unterstützung der Rebellen von der Vereinigten Revolutionären Front (RUF) in Sierra Leone vor. Die Sanktionen verbieten weltweit die Einfuhr von Diamanten, die in Liberia selbst geschürft wurden oder aber aus anderen Herkunftsländern über Liberia ins Ausland exportiert werden sollen. Dieser Passus zielt vor allem auf die Steine aus dem diamantenreichen Sierra Leone ab.

Die USA und andere Länder beschuldigten die liberianische Regierung wiederholt, sich ihre Unterstützung für die Rebellen in dem Nachbarland mit so genannten Blutdiamanten bezahlen zu lassen. Die RUF führt seit Jahren einen äußerst brutalen Guerillakrieg gegen die Regierung Sierra Leones. (APA)

Share if you care.