Limosuche nach dem Inneren Light-Wert

11. Mai 2001, 21:47
posten

Der neue Colamann wurde gekürt

Wien - Dann also "Innere Werte". Ist eh besser. Denn der Betonung ebenjener als wesentlichstes Kriterium folgt bei Model- und Schönheitswettbewerben das, worum es wirklich wirklich geht, ohnehin auf dem Fuß: Ausziehen. Schließlich kommt den inneren Werten ein paar Millimeter näher, wem Textil die Sicht nicht verstellt.

Donnerstagabend war das in den Wiener Rosenhügelstudios auch nicht anders. Bloß, dass statt missigen Frauen- knackige Männerkörper auf der Suche nach dem inneren Wert einer genauen Prüfung unterzogen wurden. Als Vorwand dafür diente die Pirsch nach dem neuen Lieferanten eisgekühlter und kalorienschwacher Limonade in von - nicht nur nach Cola - dürstenden Frauen besetzten Werbefernsehbüros.

Via Internet - der STANDARD hatte berichtet - waren Österreichs "schönste Männer" vor ein paar Monaten aufgerufen worden, sich zu melden. Über 1000, die sich tatsächlich für Vertreter dieser Spezies halten, sandten Bild samt Grund von meist tiefschürfend herzblattesker Originalität ("weil bei mir keine Frau auf dem Trockenen sitzen bleibt") - und nachdem die weniger aufgepumpten und somit nicht großraumdiscokompatiblen Gesellen aus der Schar der Gleichausschaukörper ausgesiebt worden waren, durften zwölf am Donnerstagabend dann öffentlich auf die Bühne der Rosenhügelstudios treten.

Und nur ein Schelm hätte schon beim Durchblättern der Kandidatenbeschreibungen ein Monatsgehalt gewettet, dass just derjenige, der als einziger "Model und Tänzer" als Beruf angegeben hatte, später als Sieger den 100.000-Schilling-Werbeauftrag mit nach Hause nehmen würde.

Denn nachdem Vladimir Nica schon bei der Einstiegsfrage vom Wert des puren Körpers sprach, wo Konkurrenz nach Misswahlmanier lieb, aufgeschlossen, interessiert und cool wirken wollte, gab er danach als einziger bei den aus dem Colaleben gegriffenen Aufgaben wirklich lustig Vollgas. Die Nebenkörper erfüllten bloß brav und reichlich charmefrei die Pflicht: Fenster putzt besser, wer dazu kopulativ das Becken wiegt. Und Colatrinken vor einer "Sekretärin" führt eigentlich immer zu spontaner und wilder T-Shirt-Zerreisserei.

Reden? Das hat man den Colamann noch nie gehört. Schließlich sprechen Innere Werte für sich selbst.
(DER STANDARD, Printausgabe, 12.5.2001)

von Thomas Rottenberg
Share if you care.