Fontaine begrüßt Schröders "kühne" EU-Visionen

11. Mai 2001, 14:34
posten

Parlamentspräsidentin freut sich auf "Gesprächsstoff" für deutsch-französisches Spitzentreffen

Paris - Die Präsidentin des Europaparlaments, Nicole Fontaine, hat Frankreich zu einer deutlichen Reaktion auf die EU-Reformvorstellungen des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) aufgefordert. Wenn Schröders Konzept ein "Föderalismus nach deutschem Modell" sei, dann könnte man doch als Antwort darauf "einen Föderalismus a la Francaise" entwickeln, sagte die bürgerliche Politikerin am Freitag im französischen Rundfunksender France Inter.

Sie begrüße die "kühnen" Vorstellungen Schröders, da sie die Einbeziehung Deutschlands in die Europäische Union deutlich machten. Die Reformkonzepte seien die Antwort auf "Kritik, dass Deutschland sich Europa gegenüber distanziert und sich mit sich selbst beschäftigt". Für das am Freitag bestehende informelle deutsch-französische Treffen in Paris sei "Gesprächsstoff für ein opulentes Menü vorhanden - nicht nur in kulinarischer Hinsicht", sagte Fontaine.

Schröder und der französische Staatspräsident Jacques Chirac sollten am Abend im Pariser Luxus-Restaurant "Faugeron" zusammentreffen. Begleitet werden sie von Premierminister Lionel Jospin, Außenminister Hubert Vedrine sowie dessen deutschem Amtskollegen Joschka Fischer (Grüne). Bei ihrem ersten informellen Treffen am 31. Jänner in Blaesheim bei Straßburg hatten beide Seiten derartige Zusammenkünfte alle sechs bis acht Wochen vereinbart. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.