Schumacher holt Pole

13. Mai 2001, 15:52
4 Postings

Der Weltmeister dominierte das Abschlusstraining, für McLaren lief alles schief

Spielberg - Weltmeister Michael Schumacher erzielte beim Abschlusstrainig für den Grand-Prix von Österreich (Start: 14:00 Uhr/ORF 1) mit 1:09,562 Minuten (Schnitt: 223,880 km/h) Bestzeit, und steht am Sonntag auf der Pole Position. Neben ihm: Pablo Montoya auf Williams BMW. Dahinter folgen Ralf Schumacher und Rubens Barrichello. Die McLaren enttäuschten auf allen Linien, mussten sich mit den Plätzen sieben und acht zufrieden geben.

Kein Sieg, noch nicht ein Mal ein Startplatz in der ersten Reihe - bisher war der A1-Ring kein guter Boden für den dreifachen Weltmeister. Bis jetzt. Denn Schumacher machte zunächst alles richtig. Obwohl das erste Auto erst nach 20 Minuten auf die Strecke ging, obwohl viele Dreher das Training beeinträchtigten und obwohl der Wind drehte und später schnelle Zeiten fast unmöglich machte.

Streckenrekord

Zur Überraschung aller fuhr er bei seinem ersten Turn zwei schnelle Runden und knackte in der zweiten auch die 70-Sekunden-Marke auf dem A1-Ring - neuer Streckenrekord! "Wichtig wäre natürlich, auch noch als Erster in die erste Kurve zu gehen. Die Chance steht nicht schlecht, denn durch die Starts mit der Launch-Control kann man nicht viel falsch machen. Alles ist eine Frage der Reaktionszeit."

Exzellent einmal mehr die Williams-BMW, die zeigten, dass sie auf der Power-Strecke (zwei Drittel Vollgas) nicht nur den richtigen Motor, sondern auch gute Reifen haben. Montoya und Bruder Ralf kamen recht nahe an den Weltmeister heran. "Ich bin schon überrascht, weil wir bei den Tests in Valencia eine Sekunde hinten waren", meinte Ralf. Der für das Rennen aber einen Nachteil ortet: Die Reifen. "Die Bridgestone bauen weniger schnell ab als die Michelin-Reifen. In der zweiten Rennhälfte sollte das kein Problem mehr sein, aber vielleicht in der ersten."

Die großen Verlierer im Qualifying waren eindeutig die McLaren-Mercedes. Weder Häkkinen noch Coulthard kamen an ihre Zeiten vom Vormittag heran. "Wir haben einfach kein Set up fürs Qualifying gefunden", meinte ein enttäuschter Mercedes-Sportchef Norbert Haug, "Hoffentlich wird es morgen besser." (APA/red)

Das Qualifying-Resultat

1. M. Schumacher Ferrari 01:09.562
2. J.P. Montoya BMW-Williams 01:09.686
3. R. Schumacher BMW-Williams 01:09.769
4. R. Barrichello Ferrari 01:09.786
5. J. Trulli Jordan-Honda 01:10.202
6. N. Heidfeld Sauber-Petronas 01:10.211
7. D. Coulthard McLaren-Mercedes 01:10.331
8. M. Häkkinen McLaren-Mercedes 01:10.342
9. K. Räikkönen Sauber-Petronas 01:10.396
10. O. Panis BAR-Honda 01:10.435
11. H.-H. Frentzen Jordan-Honda 01:10.923
12. J. Villeneuve BAR-Honda 01:11.058
13. E. Irvine Jaguar 01:11.632
14. P. de la Rosa Jaguar 01:11.752
15. E. Bernoldi Arrows-Asiatech 01:11.823
16. J. Verstappen Arrows-Asiatech 01:12.187
17. L. Burti Prost-Acer 01:12.206
18. F. Alonso European Minardi 01:12.640
19. G. Fisichella Benetton-Renault 01:12.644
20. J. Alesi Prost-Acer 01:12.910
21. J. Button Benetton-Renault 01:13.459
22. T. Marques European Minardi 01:13.585

Share if you care.