Innsbrucker Flughafen: Bessere Lärmsituation im Jahr 2001

11. Mai 2001, 12:35
posten

Rückgang an Flugbewegungen von Maschinen des "lauten Typs MD 80"

Innsbruck - Der Innsbrucker Flughafen rechnet heuer erneut mit einer verbesserten Lärmsituation. Demnach soll es zu einem "dramatischen Rückgang an Flugbewegungen von Maschinen des lauten Typs MD 80" kommen, erklärte Direktor Reinhold Falch am Freitag. Nach dem derzeitigen Planungsstand seien maximal 40 Starts im gesamten Jahr 2001 zu erwarten, dies entspreche einer Reduktion von etwa 60 Prozent innerhalb eines Jahres.

60 Prozent weniger Flugbewegung von "MD 80"

Dieser Rückgang stelle den "bisherigen Höhepunkt einer Entwicklung" dar, die laut Falch im Jahr 1997 begonnen habe. Seien im Jahr 1996 noch 480 MD-80-Flugbewegungen registriert worden, so habe sich die Zahl bis zum vergangenen Jahr um rund 60 Prozent vermindert. Insgesamt seien im Jahr 2000 lediglich 198 Flugbewegungen gezählt worden. Den "ersten enormen Sprung" habe es zwischen 1998 und 1999 gegeben. Damals habe man um 40,1 Prozent weniger Flugbewegungen registrieren können, betonte Falch.

skandinavische Airline SAS modernisiert

Eine Verbesserung der Lärmsituation sei darüber hinaus auch durch die skandinavische Airline SAS zu erwarten. Diese werde im Winter 2001/2002 zum ersten Mal ausschließlich mit "hochmodernen und extrem leisen" Maschinen des Typs Boeing 737/800 und MD 90 fliegen. Die finnische Fluggesellschaft Finnair ersetze auf einer Charterkette die MD 80 durch den Airbus A 320, teilte Falch mit. (APA)

Share if you care.