Parlamentarische Anfrage der Grünen zu Hermelin-Pelz auf Richter-Talar

11. Mai 2001, 12:03
1 Posting

Böhmdorfer: Nicht mehr zeitgemäß

Wien - Justizminister Dieter Böhmdorfer (F) hält Hermelin-Pelze auf Richter-Talaren für "nicht mehr zeitgemäß". Das teilte der Minister in der Beantwortung einer entsprechenden parlamentarischen Anfrage der Grünen Abgeordneten Madeleine Petrovic mit. Böhmdorfer hat die zuständige Fachabteilung seines Ministeriums beauftragt, "die Verwendung geeigneter Ersatzstoffe für den Hermelin, die der Würde des jeweiligen Amtes Rechnung tragen, zu prüfen".

Die Anfrage enthält eine genaue Auflistung der Richter-Talare mit Hermelin-Pelz: Die Präsidenten des Verfassungs- und des Verwaltungsgerichtshofes sowie des Obersten Gerichtshofes tragen bei Ausübung ihres Amtes ein "Amtskleid mit einer 12 cm breiten Hermelinverbrämung". Sechs Zentimeter Hermelin ziert die Amtstracht der Vizepräsidenten dieser Gerichtshöfe sowie der Präsidenten des Obersten Patent- und Markensenates, des Patentamtes und der Generalprokuratur.

Drei Talare werden im Durchschnitt pro Jahr vom Justizministerium angeschafft. Woher die Hermeline stammen und wie viele Hermeline für eine Amtskleidung gebraucht werden, konnte Böhmdorfer nicht beantworten.

Petrovic bezeichnet in ihrer Anfrage die Verwendung von Wildtieren als "Beitrag zur Tierquälerei", verursacht durch "Organe der Rechtsprechung, welche auch für die Gerechtigkeit und Moralvorstellungen der Gesellschaft maßgeblich sein sollten". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.