Blair: Euro-Debatte wird sich erneut anheizen

10. Mai 2001, 20:48
posten

Mehr als 70 Prozent der Briten gegen Euro-Einführung

Conventry - Die Diskussion über den Euro wird sich in Großbritannien nach Worten von Premierminister Tony Blair erneut anheizen, sollte er den Beitritt zur Europäischen Währungsunion (EWU) empfehlen. "Falls wir diese Empfehlung geben, wird es eine noch größere und weitergreifendere Debatte geben als bisher", sagte Blair am Donnerstag in Coventry auf einer Wahlveranstaltung. Der Premierminister sagte, er werde nach der Parlamentswahl am 7. Juni zu einem Euro-Referendum aufrufen, wenn sich die entsprechenden Wirtschaftsfaktoren "am richtigen Platz" befänden. Einer Umfrage zufolge lehnen mehr als 70 Prozent der Briten die Euro-Einführung ab.

Blair rechnet jedoch mit der Zustimmung der Bevölkerung zum Euro, wenn die von der Regierung in Auftrag gegebene Konjunktur-Studie einen Beitritt zur Währungsunion rechtfertigt. Von der Untersuchung der Regierung verspricht sich der Premierminister Aufschluss über die Vorteile der britischen Wirtschaft aus einem Beitritt zur Euro-Zone. "Ich denke, die Bevölkerung wird letztendlich die (Euro-Einführung) daran messen, ob sie das Richtige für die Arbeitsplätze, die Investitionen und die Stärke von Großbritannien ist", sagte Blair.

Bei der Entscheidung über den Währungsbeitritt dürfe die Bevölkerung jedoch keinesfalls außen vor gelassen werden. "Ich denke nicht, dass man jemals eine so wichtige Entscheidung fällen kann, ohne dabei das Volk hinter sich stehen zu haben", sagte Blair. (APA/Reuters)

Share if you care.