Temelín kein Grund für Veto

10. Mai 2001, 20:30
1 Posting

Osterweiterung nicht mit dem Problem Temelín verknüpfen

In einem Gespräch mit Wiener Chefredakteuren hat der Präsident der Österreichischen Industriellenvereinigung, Peter Mitterbauer, die Haltung des OÖ Landeshauptmannes Josef Pühringer kritisiert: Dieser habe sich "in eine Position begeben, die nicht jener der österreichischen Industrie entspricht". Man könne die Zustimmung der Regierung zur Osterweiterung nicht mit dem Problem Temelín verknüpfen. Temelín sei in keinem Fall eine Begründung für ein Veto. Umweltminister Wilhelm Molterer (VP) reist am Samstag nach Prag, um mit dem tschechischen Außenminister Jan Kavan Gespräche über das derzeit wegen Reparaturarbeiten an der Turbine still stehende AKW zu führen. Prag ließ erkennen, dass auf diplomatischem Weg mit Molterer weiter verhandelt werden und ihm vielleicht "weitere nähere Angaben" zu Temelín übermittelt werden könnten. Dies ist eine Reaktion auf eine Erklärung Molterers, dass man die gegenwärtige Pause im Probelauf Temelíns zu weiteren tschechisch-österreichischen Verhandlungen nützen sollte. (APA/red, DER STANDARD Print-Ausgabe 11. Mai 2001)

Share if you care.