"Being Antinova"

10. Mai 2001, 19:18
posten

Lesung von Eleanor Antin

Wenn die weiße amerikanische Künstlerin Eleanor Antin als schwarze Ballerina Antinova auftritt, geht dies mitunter so weit, dass sie in dieser Maskerade sogar ihre FreundInnen und KollegInnen im realen Leben täuscht. Mit Fotografien, Videos, Tagebuch inzeniert Antin ihre Persona der Antinova. In Loves of a Ballerina, 1986, einer Installation, die für die Ausstellung double life in Wien rekonstruiert wurde, können die BesucherInnen einige Episoden im Leben von Antinova erleben; ähnlich wie bei einer Peep Show.

Am Freitag liest Eleanor Antin aus den   Tagebuch-Aufzeichnungen einer schwarzen Ballerina ( "Being Antinova" (1983)).

"Es sollte Antinovas erster Tag in der Öffentlichkeit werden. Davor gab es kein Entrinnen, und dementsprechend hätte ich mich lieber irgendwo hin verkrümelt.[...] Wie sich herausstellt, braucht es etwas unter zwei Stunden, um mich dunkel zu färben und in Schale zu werfen. Das entspricht durchaus der Zeit, die eine Diva aufwendet, um sich den Augen der Welt zeigen zu können."

(red)

  (Lesung in englischer Sprache) - Freitag, 11.5.2001, 19:00 Uhr, Generali foundation, Wiedner Hauptstraße 15, 1040 Wien
Share if you care.