"Familien-Cops" schon ab Herbst im Einsatz

13. Mai 2001, 17:30
posten

Eine New Yorker Idee soll auch in Wien Familienstreits schlichten

Wien - Bereits ab kommendem Herbst könnten erstmals "Familien-Cops" für die Schlichtung von Familienstreits sorgen. Bereits im Vorjahr war die Idee aus New York, Polizisten und Polizistinnen auf solche Einsätze vorzubereiten, in Wien aufgegriffen worden. Die Verwirklichung mit der Polizei rücke jetzt aber näher, verkündete Frauenstadträtin Renate Brauner (SP) bei der Vorstellung der SP-Gemeinderätinnen am Mittwoch. Diese sollen sich überhaupt mehr um Frauenanliegen kümmern.

Pro Bezirk seien zumindest zwei Cops

"Pro Bezirk seien zumindest zwei Cops nötig", schätzt Martina Ludwig, zuständig für die Wiener Frauenhäuser, den Bedarf an "Familien-Cops". Die sollten nicht nur vor Ort eingreifen können, sondern die Schulung der KollegInnen koordinieren oder sich informieren, was in anderen Ländern zur Verhinderung von Gewalt getan werde.

Heuer wurden bereits 196 Betretungsverbote und 186 Wegweisungen nach Familienstreitigkeiten verhängt. Täglich ist die Polizei dafür bis zu 25 mal Einsatz. (aw, DER STANDARD Print-Ausgabe 11. Mai 2001)

Share if you care.