Was sie zu sagen haben.

11. Mai 2001, 15:15
1 Posting

Die höchstgereihten Frauen der ÖH-Fraktionen zu: Frauen auf der Uni, in der ÖH, in den einzelnen Fraktionen, zum Kindergeld ...

Und das waren unsere Fragen:

1) Alter, Studium, Listenplatz
2) Wie fühlst du dich als Frau auf der Uni?

3) Was denkst du über spezifische Frauenmaßnahmen auf der Uni?

4) Wie ist deine Wahrnehmung von Frauen auf der ÖH? Wo arbeiten sie bzw. wo fehlen sie?

5) Wie schauen die frauenpolitischen Forderungen/Ansätze deiner Fraktion aus? Habt ihr ein frauenpolitische Programm und wenn ja welches?

6) Wie ist das ungefähre zahlenmäßige Verhältnis von Männern und Frauen in deiner Fraktion und wo speziell arbeiten Frauen bei euch?

7) Was denkst du über die Abschaffung des Frauenministeriums und wie beurteilst du die Notwendigkeit eines Frauenreferats auf der/den ÖH/s?

8) Wie ist deine Meinung zur Einrichtung der Männerabteilung und meinst du über so eine Abteilung im Zusammenhang mit der ÖH?

9) Was denkst du als Studentin über das Kindergeld? Was steht für dich da im Vordergrund? Die „Erleichterung“ oder die „Abschiebung zur Kinderbetreuung“?

Befragt wurden:

Angelika Pipal, AktionsGemeinschaft

Andrea Mautz, VSStÖ (Verband Sozialistischer Student/inn/en Österreichs)

Anita Weinberger, GRAS (Grün Alternative Studierende)

Karina Korecky, KSV (Kommunistischer StudentInnen Verband)

Michaela Köberl, LSF (Liberales Studenten Forum)

Ilse Heidler, RFS (Ring Freiheitlicher Studenten)

Da auf den Listen für die Bundesvertretung der Fraktionen ÖSU/FLÖ und No Ma'am keine Frauen aufscheinen, konnten diese auch nicht befragt werden. (Red)

Share if you care.