Systemsteuerung im Auto durch Sprache

10. Mai 2001, 13:29
posten

Hände können so am Lenkrad bleiben

Eindhoven - Philips Semiconductors hat einen Spracherkennungschip fertig gestellt, der vor allem zur Befehls- und Steueranwendungen im Auto zum Einsatz kommen soll. "Hello IC" soll so z.B. Infotainmentsysteme wie In-Car DVD, Autoradio oder Handy-Freisprecheinrichtung bedienen, während der Fahrer seine Hände ruhig am Lenkrad belassen kann.

Laut Philips liegt die Befehlserkennungsrate bei optimal eingestelltem System bei 95 Prozent. Der Chip soll auch im Bereich des Home-Entertainments als Ersatz für die Fernbedienung Video- und Audiogeräte steuern. Eine optionale Acoustic-Echo-Cancellation-Software soll gewährleisten, dass der Hello IC auch auf Befehle reagiert, die ansonsten wegen der Lautstärke von TV- oder Audiogeräten verloren gehen.

Hello IC kann das jeweilige Äquivalent von bis zu 100 Wörtern interpretieren, wobei bis zu 50 Wörter gleichzeitig aktiv sein können. Er enthält außerdem eine Wortfolgeerkennung, so dass der Sprecher ganze Befehlssätze eingeben kann. Die fix auf dem Chip abgespeicherte Speech Processing-Software VoCon beinhaltet zusätzlich eine Rauschunterdrückungs-Software.

Der Sprachbefehlschip soll bis Ende des Jahres 2001 auf den Markt kommen. Umfassende Wörterbuch-Lösungen für Anwendungen wie Navigationssysteme - basierend auf dem TriMedia-Prozessorkern des Unternehmens - erscheinen zeitgleich mit dem Chip. (pte)

Share if you care.