Die "Pretty Woman" und die Verzweiflung

10. Mai 2001, 11:25
posten

Julia Roberts berichtet über quälende Einsamkeit

Wien/Hamburg - Die Glitzerwelt Hollywoods bewahrt auch Oscar-Preisträgerinnen nicht vor Einsamkeit: "Pretty Woman" Julia Roberts gestand in einem Interview der Programmzeitschrift "TV Movie", es habe nach Trennungen Zeiten gegeben, in denen sie vor lauter Einsamkeit "völlig verzweifelt" gewesen sei.

"Da kamen dann die Momente, in denen ich mich nach dem Sinn des Lebens fragte. Was bringt ein fantastischer Job oder ein aufregendes Leben, wenn da niemand ist, mit dem man es teilen kann." Zu Berichten, sie wolle im Sommer ihren Kollegen Benjamin Bratt heiraten, sagt Roberts, Ben sei für sie der beste Grund, abends nach Hause zu kommen. Er sei ein durch und durch positiver Mensch. Zu Heiratsplänen gebe sie aber keinen Kommentar. Ihr Privatleben sei ihr heilig. "Das gehört nicht an die Öffentlichkeit."

Das Millionenheer der Roberts-Fans muss sich endgültig damit abfinden, dass es keine Fortsetzung von "Pretty Woman" mit Julia Roberts gibt. Der Filmstar: "Tut mir leid: Eine Fortsetzung war nie geplant, ich habe ebenfalls keinen Gedanken daran verschwendet." "Pretty Woman" ruhe, "und dabei wird's auch bleiben". (APA)

Share if you care.