Khol: Über weitere Pensionsalteranhebung denkt in ÖVP niemand nach

9. Mai 2001, 23:04
3 Postings

In nächsten sieben bis neun Jahren will die ÖVP tatsächliche Arbeitsdauer verlängern

Wien - An eine Anhebung des gesetzlichen Pensionsantrittsalters von derzeit 65 Jahren "denkt und redet bei uns niemand", betonte ÖVP-Klubobmann Andreas Khol Mittwoch in der "ZIB 2". Es gehe vielmehr darum, in den nächsten sieben bis neun Jahren "innerhalb des derzeit gesetzlichen Pensionsalters die tatsächliche Arbeitsdauer zu verlängern". Einerseits würden viele Menschen länger arbeiten wollen und andererseits könnten die Betriebe damit auf die gute Erfahrung ihrer Mitarbeiter zurückgreifen.

Allerdings könne dies natürlich nicht für den "berühmten Maurer" gelten, der "in der Kälte gestanden ist und Rheuma hat. Der kann nicht bis 65", so Khol. Jedenfalls dürfe es keine Denkverbote geben. Heute gelte es, darüber nachzudenken, "wie das Pensionssystem in zehn Jahren ausschaut". (APA)

Share if you care.