Ein australisches Klon-Schwein als laufendes Organ-Lager

9. Mai 2001, 20:42
posten

Seine "Schöpfer" haben eine andere Technologie als bei "Dolly" angewandt

Adelaide - In Australien hat ein Biotechnologieunternehmen nach eigenen Angaben erstmals ein Schwein mit Hilfe einer neuartigen Technologie geklont. Das Ziel der Forschungsarbeit sei, die Tiere krankheitsresistent und durch genetische Veränderung zum potenziellen Organspender für Menschen zu machen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Adelaide mit.

Das aus zuvor zwei Jahre lang in flüssigem Stickstoff gelagerten Zellen geklonte Versuchsschwein sei jetzt schon fünf Wochen alt und bisher gesund und munter, hieß es in einer Mitteilung der BresaGen. Das in Australien angewandte Verfahren unterscheide sich von der Methode, mit der 1996 das erste Säugetier - das Schaf "Dolly" - von einer schottischen Firma geklont worden sei. Sie werde auf dem Gebiet der so genannten Fremd-Transplantation hoffentlich einmal lebensrettend für Tausende von Menschen sein, die bisher noch weltweit auf Organspenden warten müssten, prognostizierte BresaGen.

Denn bisher stoße das menschliche Immunsystem Organe des Schweins ab, sagte Tony d'Apice, Professor am St. Vincent's-Krankenhaus, dem Kooperationspartner bei dem Experiment. Die neuartige Klonmethode schalte jedoch das Gen im Schwein aus, das wahrscheinlich zur Abweisung des Fremdorgans im Menschen geführt habe. Auch könne das Klonen zu einem verbesserten Schutz gegen die Ausbreitung der Maul- und Klauenseuche beitragen, teilte BresaGen weiter mit.

Im April hatte der schottische Erzeuger von Schaf "Dolly", das Unternehmen PPL Therapeutics, die weltweit erste gelungene Klonung von genetisch veränderten Ferkeln mitgeteilt. Zugleich hatte PPL Therapeutics die Hoffnung geäußert, demnächst Ferkel mit transplantierbaren Herzen, Nieren und anderen Organen klonen zu können. (APA/Reuters)

Share if you care.