Französische Schriftstellerin Marie Cardinal gestorben

9. Mai 2001, 19:42
posten

Roman "Der Schlüssel liegt unter der Matte" 1978 verfilmt

Paris - Die französische Schriftstellerin Marie Cardinal ist im Alter von 72 Jahren in einem Krankenhaus in der südfranzösischen Stadt Valreas gestorben. Dies teilte am Mittwoch ihr Verleger Grasset mit. Die am 9. März 1929 in Alger geborene Autorin wurde durch die Romane "Der Schlüssel liegt unter der Matte", "Die große Verwirrung" und "So als wäre nichts gewesen" bekannt.

Cardinal studierte Philosophie, bevor sie sich mit 30 Jahren der Schriftstellerei widmete. Ihre Werke beschreiben vorwiegend weibliche Selbstfindungsprozesse in schwierigen, psychologischen Situationen und beleuchten kritisch Einzelbedingungen familiärer Beziehungen.

Ihr autobiografischer Roman "Schattenmund. Roman einer Analyse" und ihr Reisebericht "Die Reise nach Algerien oder Im Garten meiner Kindheit" zeigen neben der Feministin die empfindsame, bewegte Zeitgenossin auf der Suche nach sich selbst und nach ihren Ursprüngen.

"Ich habe ein leidenschaftliches Leben geführt, denn es stand im Gegensatz zu meiner Jugend. Ich habe meine Erfahrungen beschrieben. Ich hatte viel Glück, denn meine Bücher gefielen", erklärte die aus einem katholischen Elternhaus stammende Schriftstellerin in den achtziger Jahren. Der Regisseur Yves Boisset hatte 1978 mit Annie Girardot einen Film nach dem Roman "Der Schlüssel liegt unter der Matte" gedreht. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.