Endspurt der Bezirksrochaden

9. Mai 2001, 22:02
3 Postings

Der erste grüne Bezirksvorsteher wurde am Mittwoch angelobt

Wien - Den grünen Fleck auf dem Stadtplan gibt es nun amtlich: Mittwoch wurde mit Thomas Blimlinger in Neubau der erste grüne Bezirksvorsteher angelobt. Ihm zur Seite wird mit Madeleine Reiser die erste grüne Bezirksvorsteher-Stellvertreterin stehen: Mit einem Grünwähleranteil von 32 Prozent ist der 30.000 Einwohner (etwa die Größe Eisenstadts) große siebte Bezirk zwischen sechs schwarzen und 16 roten Bezirken der dritte Farbton.

Der 44-jährige studierte Volkswirt und praktizierende Trafikant Blimlinger hat schon unmittelbar nach der Wiener Wahl angekündigt, keinen Fundamentalkurs steuern zu wollen. Mehr Grün und mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer müsse nicht zwingend eine starre Anti-Auto-Politik bedeuten.

Angelobungsreigen

Mit Blimlingers Angelobung - sowie denen der Bezirke 9, 13 und 19, ebenfalls am Mittwoch - haben nun 17 der 23 Wiener Bezirke ein dem Wahlergebnis vom 25. März entsprechendes Bezirksparlament. Heute, Donnerstag, wird in Rudolfsheim-Fünfhaus und Währing angelobt, am 14. Mai folgt die Donaustadt, am 21. Favoriten und tags darauf Margareten. Als Letzte wird am 30. Mai auf der Wieden die Ex-LiF- und Neo-VP-Mandatarin Susanne Reichhard-Martini - nach VP-internem Wirbel um die plötzliche Absetzung von Susanne Emmerling - vereidigt.

Turbulent ging es auch anderswo zu: In Liesing konnte die FP sich nicht auf einen Kandidaten für "ihren" Bezirksvorsteher-Stellvertreter einigen, woraufhin die SPÖ im 23. erstmals beide Stellvertreter stellt. In Floridsdorf gab es FP-Unfrieden, als Spitzenkandidat Hans Jörg Schimanek zunächst nicht zugunsten von FP-Bezirkschefs Kurt Mörz auf den Stellvertreterposten verzichten wollte.

Ruhiger verliefen die geordneten Hofübergaben bei Rot und Schwarz: In der schwarzen City löst Franz Grundwald Richard Schmitz ab, in der SP-Hochburg Simmering machte Franz Haas für Othmar Brix Platz, in Penzing folgte Andrea Kalchbrenner Jutta Steier (beide SPÖ).

Außer im siebten gab es nur noch in einem anderen Bezirk einen politischen Farbenwechsel: In Mariahilf löste die SPÖ (Renate Kaufmann) die ÖVP (Erich Achleitner) ab. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. 5. 2001, rott)

Share if you care.