Gusenbauer empfängt Schröder

9. Mai 2001, 20:36
posten

Deutscher Kanzler in Wien mit viel Zeit für Regierungskritiker

Wien/Berlin - Für Aufregung am Ballhausplatz sorgt der Besuch des deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD), der Ende Mai nach Wien kommt. Wie berichtet, will Schröder auf keinen Fall den Wunsch von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel nach großer Inszenierung des Besuchs erfüllen, sondern trifft sich lieber mit SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer und anderen regierungskritischen Österreichern. So nimmt Schröder an einem Fest der "Aktion Kritischer Wähler" teil. Die Gesprächszeit mit Schüssel ist knapp bemessen. Durch die Wünsche des deutschen Gastes ist das Protokoll in Wien irritiert.

Schröder dürfte am 25. Mai von Gusenbauer auf dem Flughafen in Wien-Schwechat und nicht vom Bundeskanzler in Empfang genommen werden. Die deutsche Regierung ist sichtlich bemüht, nicht weiter Öl ins Feuer zu gießen, da auch deutsche Medien darüber berichten, dass Schröder sich mehr Zeit für Regierungskritiker als für Schüssel nimmt. Die Welt titelte: "Gerhard Schröder düpiert Wolfgang Schüssel." Schröders Sprecher Uwe-Karsten Heye sagte am Mittwoch auf die Frage, wer Schröder vom Flughafen abhole: "

Der Bundeskanzler wird am 26. Mai ein Gespräch mit Schüssel haben und am 25. bereits in Wien eintreffen und dort mit der SPÖ zusammentreffen. Das ist die bisherige Planung." Auf die Nachfrage, warum es zu Irritationen gekommen sei und ob von der Wiener Regierung Wünsche angemeldet worden seien, sagte Heye: "Das ist ein selbstverständlicher Vorgang." (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. 5. 2001, ina/afs)

Share if you care.