Grenzen nach Italien werden wieder geöfneet

10. Mai 2001, 13:38
posten

Viehmärkte und Transporte ab Freitag wieder erlaubt

Wien - Österreichs Rinder- und Schweinebauern können bald wieder aufatmen, ist sich Landwirtschafts- und Umweltminister Wilhelm Molterer sicher: Mit dem gestrigen Beschluss der EU-Veterinäre, die wegen der Maul- und Klauenseuche (MKS) erlassenen Transportbeschränkungen für Rinder und Schweine zu lockern, sei eine "Normalisierung absehbar" und stelle "eine große Erleichterung für den Sektor" dar.

In Österreich ist laut Gesundheitsressort damit zu rechnen, dass bereits ab kommenden Freitag die Beschränkungen aufgehoben werden. Zusammen mit der Öffnung der Grenzen nach Italien sollte es möglich sein, die Marktsituation wieder deutlich zu verbessern, erwartet Molterer.

Die österreichischen Bauern könnten stolz darauf sein, mitgeholfen zu haben, dass Österreich MKS-frei geblieben ist und sich auch bei BSE durch Vorsicht und Vorsorge einen besonderen Status erarbeitet haben, lobt Molterer die heimische Landwirtschaft. Jetzt gehe es darum, die Konsumenten zu überzeugen, dass sie durch diese Leistungen auf die Sicherheit und Qualität der österreichischen Lebensmittel vertrauen könnten.

Die Kommission habe durch ihr striktes Vorgehen Voraussetzungen geschaffen, die ein Ausbreiten der MKS verhindert haben. Damit konnte ein noch größerer Schaden von den Bauern abgewendet werden. Nun müsse es Ziel sein, die durch die Markt- und Transportbeschränkungen entstandenen Probleme rasch zu bewältigen. Speziell die nun wieder möglichen nationalen Viehversteigerungen sollten zu einer Stabilisierung führen.

Wie berichtet sollen sämtliche für Großbritannien erlassenen Beschränkungen zunächst bis 19. Juni in Kraft bleiben. Zudem bleiben der EU zufolge Schafe und Ziegen von den Lockerungen ausgenommen. In der EU sind von der Tierseuche Großbritannien, die Niederlande, Frankreich und Irland betroffen.(APA)

Share if you care.