VP will Gesetz für Ausstattung der Landesstudios

9. Mai 2001, 14:32
posten

Föderale Gedanke soll gestärkt werden

Die ÖVP will den föderalen Gedanken im neuen ORF-Gesetz "noch stärker präzisieren". Das kündigte VP-Klubchef Andreas Khol am Mittwoch in seiner Pressekonferenz am zweiten Tag der VP-Klubstudientagung in Linz an. Konkret kündigte er an, dass eine "angemessene Ausstattung" der Landesstudios verankert werden solle und damit gleichsam ein Anspruch geschaffen werden solle.

Der für die Medien zuständige Staatssekretär Franz Morak hat den ÖVP-Abgeordneten die Grundzüge der ORF-Reform am Mittwoch präsentiert. "Der ÖVP-Klub steht geschlossen hinter diesen Vorschlägen", so Khol zur Reaktion der Mandatare. Einhellig gebilligt habe der ÖVP-Klub auch die geplanten Enqueten zur ORF-Reform. Zwei dieser Enqueten finden noch vor der Beschlussfassung des Gesetzes statt, betonte der Klubchef. Der Zentralbetriebsrat des ORF solle in einem eigenen Termin angehört werden. Die Beschäftigten des ORF sollen ihre Interessen in einer öffentlichen Diskussion darstellen können. (APA)

Share if you care.