Gefahrenzone Salatbar

10. Mai 2001, 11:21
posten

Gesundes Grün häufige Keimquelle zahlreicher Bakterien

Hamburg/Wien - "Frisch an der Salatbar sind manchmal nur die Bakterien", kritisiert das Hamburger Magazin "Men's Health". Besonders bei schlechter Kühlung oder fehlenden Abdeckungen würden sich Bakterien schnell vermehren können. Der Rat: Nur an gut frequentierten und gekühlten Buffets sollte man sich bedienen.

Die Kühltemperatur dürfe sieben Grad Celsius nicht übersteigen, hieß es. Sonst könne es passieren, dass Keime wie Salmonellen, Listerien oder Campylobacter gleich mit auf den Teller geladen werden.

Wenn ein Gast in den Salat hustet oder niest oder ihn gar mit Fingern angreift, können Grippeviren oder Staphylokokken übertragen werden, warnt "Men's Health". Staphylokokken können aber bei Temperaturen über zehn Grad Giftstoffe entwickeln, die Magen-Darm-Erkrankungen auslösen. Nicht schützen könne man sich davor, dass die Reste vom Vorabend am nächsten Tag nochmals aufgetischt werden, so das Männermagazin. (APA)

Share if you care.