Entwicklungsplattform Delphi für Web-Services optimiert

9. Mai 2001, 13:13
posten

Version 6 unterstützt XML, SOAP und WSDL

Borland hat seine Rapid Application Development (RAD)-Entwicklungsumgebung für Windows, Delphi, speziell für Web-Services optimiert. Delphi 6 unterstützt erstmals Anwendungen, die auf den Standards XML (eXtensible Markup Language), WSDL (Web Service Description Language) und SOAP (Symbolic Optimizing Assembler Program) basieren und soll damit sowohl für Microsofts .Net- als auch Suns ONE-Plattformen gerüstet sein.

In Kombination mit der Linux-Entwicklungs-Umgebung Borland Kylix können Entwickler auch Plattform-unabhängige Applikationen realisieren, die sowohl unter Windows als auch unter Linux laufen. Die in Delphi 6 enthaltenen Werkzeuge BizSnap, WebSnap und DataSnap sollen die Entwicklung von Server- und Clientseitigen Applikationen ermöglichen. Unterstützt werden Web-Applikations-Server wie Apache, Netscape und Microsoft Internet Information Services. Datenbankmäßig ist die Software für Oracle, Microsoft SQL Server, Informix, IBM DB2, Sybase und InterBase ausgelegt.

In drei Ausführungen

Unter Web-Services versteht man Software-Komponenten, die Funktionalitäten enthalten, auf die der Nutzer per Standard-Protokoll (XML, SOAP, WSDL) direkt zugreifen kann. Web-Services können verschiedene Applikationen zusammenfassen, zum Beispiel die verschiedenen Elemente einer Supply-Chain-Architektur. Greift der Anwender auf den Web Service zu, sieht für ihn die gesamte dahinter liegende Infrastruktur wie eine in sich geschlossene Applikation aus. Expertenmeinungen zufolge lässt sich jede denkbare Applikation zu einem Web-Service umwandeln.

Borland bringt Delphi 6 im Laufe der nächsten Wochen in drei Ausführungen auf den Markt. Die Enterprise-Version kostet 3.332 Euro, die Professional-Version wird für einen Straßenpreis von 1.110 Euro angeboten, die Einsteiger-Version Delphi 6 Personal kostet 110 Euro. (pte)

Share if you care.