Vom "Consumer" zum "Prosumer"

9. Mai 2001, 11:56
posten

I-D Media Wien präsentiert neue Unternehmenssparte ID-TV

Die auf E-Business-Lösungen spezialisierte I-D Media Wien, jüngste Niederlassung der I-D Media Gruppe, hat Dienstag Abend in Wien ihre neue Abteilung ID-TV präsentiert. Das Angebot der Sparte umfasst die Produktion von Beiträgen für das digitale Fernsehen, die Erstellung von 3D-Animationen und die Kreation virtueller Charaktere. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Berlin bietet damit auch in Österreich ihr gesamtes Leistungsportfolio an.

"Österreich ist für uns ein interessanter Markt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die erfolgreiche Entwicklung des Jahres 2000 weiterzuführen und unsere Marktposition auszubauen", so I-D Media Österreich-Geschäftsführer Andreas Lindenberg.

Die ID-TV Abteilung gliedere sich in die Bereiche "Visual Interactive Applications" (interaktive Anwendungen für das Breitband-Internet), "Videostreaming" (Übertragung von Video-Sequenzen über Analog- und ISDN-Leitungen) sowie "DVD-Produktion", wie Stefan Kloos, Unitleiter von ID-TV, anschließend erläuterte. Insbesondere in der Anwendung der Breitband-Technologie sehe er großes Potenzial für die Zukunft. Der "Consumer" werde immer mehr zum "Prosumer", der sich "große Teile seiner Unterhaltung in Zukunft selbst kreieren wird, weil ihm die Mittel dazu gegeben werden", resümierte er. Auch sogenannte "Avatare" - künstliche, digitale Figuren, die beispielsweise auf Websites dem Benutzer helfen sollen, sich zurechtzufinden - werden immer stärker zur Anwendung kommen, so Kloos.

Die Österreich-Tochter der I-D Media AG wurde am 1. November 2000 gegründet und ließ gleich zu Beginn mit einem Großauftrag der Firma Swarovski in Millionenhöhe aufhorchen. Der Hauptsitz der Gruppe ist Berlin, weitere Standorte befinden sich in Hamburg, Potsdam, Stuttgart, Wien und London.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2000 meldete das Unternehmen einen rein organischen Gesamtumsatz von 77,8 Mill. DM (39,8 Mill. Euro/548 Mill. S), was einem Wachstum von 155 Prozent im Vergleich zum Jahr 1999 entsprochen habe. Das Ergebnis sei mit minus 15,3 Mill. DM genau im Plan gelegen, für heuer erwartet die I-D Media AG, dass der Break-Even erreicht wird. Zu den Kunden der Gruppe zählen unter anderem die Deutsche Telekom, Swatch, Yello Strom, Reemtsma, DaimlerChrysler, Lufthansa, Red Zac und Intel. (APA)

Share if you care.