Mehrheit fühlt sich zugleich als Basken und Spanier

14. Mai 2001, 08:06
posten

61 Prozent geben doppelte Identität an

Madrid - Die Bewohner des spanischen Baskenlandes fühlen sich mehrheitlich als Basken und als Spanier. In einer von der spanischen Tageszeitung "El Pais" in Auftrag gegebenen Umfrage gaben bis zu 61 Prozent der Befragten an, sich mit beiden Begriffen gleichermaßen oder zumindest großteils zu identifizieren. 28 Prozent erklärten, sie fühlten sich entweder als Spanier oder als Baske. Hinsichtlich der baskischen Sprache gaben 33 Prozent der Befragten an, überhaupt kein Euskera zu sprechen oder zu verstehen.

Genau so sehr als Basken wie als Spanier fühlen sich 41 Prozent der Befragten. Der Großteil dieser Gruppe zählt nach der politischen Einstellung zur Wählerschaft der in großen Parteien Gesamt-Spaniens: 64 Prozent der Wähler der konservativen Volkspartei (Partido Popular, PP) und 63 Prozent Wähler der sozialistischen PSE geben sich so zu sagen eine doppelte Identität, auch 44 Prozent der Sympathisanten der Vereinigten Linken (Izquierda Unida, IU-EB) tun dies.

23 Prozent gaben an, "nur Basken" zu sein; diese reflektieren klar die Wählerschaft nationalistischer Parteien. Zu 73 Prozent ordnen sich Anhänger der Euskal Herritarrok (EH), die als politischer Arm der ETA-Separatisten gilt, in diese Gruppe ein, zu 55 Prozent Wähler der Eusko Alkartasuna (EA). Von den Wählern der gemäßigten Basken-Partei PNV (Partido Nacional Vasco) fühlen sich 33 Prozent nur als Basken, fast ebenso viele - 32 Prozent - als Basken wie als Spanier, und 27 Prozent mehr als Baske denn als Spanier.

Euskera-Sprachkenntnisse entsprechen dem Grad der nationalistischen Tendenz

Auch die Euskera-Sprachkenntnisse entsprechen dem Grad der nationalistischen Tendenz. 33 Prozent der Bewohner des Baskenlandes haben von Baskisch keine Ahnung, 24 Prozent verstehen es, sprechen es aber nicht. 17 Prozent deklarierten sich in der Umfrage als komplett zweisprachig, zu 37 Prozent sind dies EH, zu 40 Prozent EA-Wähler. Ein Prozent der Basken spricht laut der Umfrage nur Euskera. 55 bzw. 56 Prozent der PP- bzw. der PSE-Wähler kann mit der baskischen Sprache nichts anfangen.

Der Hort der baskischen Sprache ist von allen Basken-Provinzen nach wie vor Guipuzcoa. Nur 20 Prozent können dort nach eigenen Angaben nicht Baskisch, und 2 Prozent gaben an, überhaupt nicht Kastilianisch (Spanisch) zu können. Die Euskera-Kenntnisse der Jugend sind deutlich schlechter als jene der älteren Generation. 46 Prozent der Altersgruppe über 55 beherrschen Baskisch, hingegen nur 14 Prozent der 18- bis 34-Jährigen. Immerhin erklären acht Prozent der Jugendlichen, Euskera besser zu sprechen als Castellano.(APA)

Share if you care.