Vom Tasso bis zum "ganzen Faust"

8. Mai 2001, 23:15
posten

Bruno Ganz erhielt Theaterpreis Berlin 2001

Der Schweizer Theater- und Filmschauspieler Bruno Ganz (60) ist am Dienstagabend mit dem Theaterpreis Berlin 2001 ausgezeichnet worden. Der Charakterdarsteller wurde damit für seine herausragenden Verdienste um das deutschsprachige Theater geehrt. Ganz war zuletzt unter anderem als "Faust" in Peter Steins Mammut-Inszenierung des Goethe-Dramas und als verliebter Kellner in dem Kinofilm "Brot und Tulpen" zu sehen. Der Theaterpreis wird seit 1988 von der Stiftung Preußische Seehandlung verliehen und ist mit 30.000 Mark (15.339 Euro/211.066 S) dotiert.

Als "verwegenen Abenteurer seines Berufes" bezeichnete die Jury Preisträger Bruno Ganz. Er habe die "Riesenrollen des Theaters" gespielt - den Tasso, den Hamlet, den Prinzen von Homburg, Odysseus, Prometheus, Empedokles und nun "den ganzen Faust" in Peter Steins 22-Stunden-Projekt. "Weil Ganz seiner Arbeit nicht faustisch-deutsch, also strebend-bemüht nachgeht, nicht auf schweren Füßen, sondern gleichsam schwebend, ist es logisch, dass er nicht nur die Riesen des Theaters gespielt hat, sondern auch schon einmal den Engel" - wie in Wim Wenders Film "Der Himmel über Berlin. (apa/red)

Share if you care.