Irdische Kolonisten machen sich 2007 auf dem Weg zum Mars

8. Mai 2001, 21:54
13 Postings

Dann werden gentechnisch veränderte Pflanzen zum Terraforming des Mars losgeschickt

Gainesville - Gentechnisch veränderte Pflanzen sollen den Weg zum Terraforming des Mars ebnen. Als Terraforming wird die Anpassung der atmosphärischen Gegebenheiten eines Planeten an die Lebensbedingungen des Menschen bezeichnet. Amerikanische Forscher der University of Florida bereiten derzeit Pflanzen vor, die in sechs Jahren auf den Mars transportiert und dort angepflanzt werden sollen.

Die Pflanzen werden mit einem so genannten Reporter-Gen ausgestattet. Dank dieses Gens reagieren die Pflanzen auf lebensfeindliche Bedingungen mit einem fluoreszierenden Leuchten. So soll eine der Pflanzen auf Schwermetalle im Boden mit einer bestimmten Farbe reagieren. Eine andere beginne zu leuchten, wenn sie auf Peroxyde trifft.

Die Pflanzen sollen 2007 an Bord der Raumsonde wachsen, die bei einer von der NASA geplanten Mission zum Mars fliegen wird. Der Boden des Minigewächshauses soll auf dem Rückflug aus Marserde bestehen, die zuvor von einem Roboterarm in das Mini-Gewächshaus gehoben wurde. Ausgehend von der Reaktion der Pflanzen wollen die Forscher andere Pflanzen gentechnisch so verändern, dass sie den Lebensbedingungen auf dem Mars angepasst sind. Mit solchen Pflanzen könnte dann das Terraforming des Mars eingeleitet werden.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA rechnet damit, dass in spätestens 20 Jahren Menschen auf dem Mars landen werden. NASA-Chef Daniel Goldin sagte am Dienstag in Washington, möglicherweise werde es bereits in zehn Jahren einen bemannten Flug zum Nachbarplaneten der Erde geben. "Lasst es uns in unsere Köpfe einhämmern, dass diese Zivilisation nicht zum Leben auf nur einem Planeten verurteilt ist", sagte Goldin bei einer Veranstaltung in Erinnerung an den ersten bemannten US-Weltraumflug vor 40 Jahren. (pte/APA)

Share if you care.