Umfragen: Konservative und Sozialisten nahe an absoluter Mehrheit

8. Mai 2001, 18:35
posten

Jüngstes ETA-Attentat macht "Absturz" der nationalistischen EH wahrscheinlich

Madrid - Nach jüngsten Umfragen werden die großen gesamtspanischen Parteien bei den baskischen Regionalwahlen am kommenden Sonntag eine absolute Mehrheit nur knapp verfehlen. Die konservative Volkspartei (PP) und die sozialistische PSE-EE können demnach mit 33 bis 37 der Mandaten rechnen. Einig waren sich die von verschiedenen spanischen Zeitungen zu Wochenbeginn in Auftrag gegebenen Umfragen auch darin, dass die Chancen eines Bündnisses aus gemäßigter Baskenpartei PNV und nationalistischer Eusko Alkartasuna (EA) zuletzt stiegen und dieses als stärkste politische Kraft aus den Wahlen hervorgehen werde.

Eine Umfrage der Madrider Zeitung "El Mundo" sagte der Volkspartei und den Sozialisten zusammen 39 der 75 Sitze im Regionalparlament voraus. Die konservative "ABC" räumt in ihrer Befragen PP und SPE insgesamt 37 Mandate ein, das "Diario 16" 33. Laut einer Umfrage des in Bilbao erscheinenden "El Correo" können die zwei großen Parteien mit 34 Mandaten rechnen. Generell wurde der Vereinigten Linken (IU-EB) ebenso wie PNV und EA zuletzt ein leichter Stimmenanstieg zugeschrieben.

Hingegen wird die radikal-nationalistische EH (Euskal Herritarrok), der politische Arm der ETA, nach diesen gleichlautenden Umfragen voraussichtlich abstürzen: Die EH dürfte demnach die Hälfte ihrer bisherigen 14 Mandate verlieren. Das jüngste blutige Attentat, das der Separatistenorganisation zugeschrieben wird, dürfte die Wahlchancen der EH auch nicht erhöhen. (APA)

Share if you care.