FP-Haigermoser: Nachtöffnung ist gestorben

8. Mai 2001, 17:10
posten

Weiter Gespräche zwischen Koalitionspartnern geplant

Wien - In der Regierung wird es in den kommenden Tagen zu weiteren Gespräche über den Zankapfel Öffnungszeiten-Liberalisierung im Handel kommen. "Wir werden das Ergebnis der Begutachtung mit dem Koalitionspartner besprechen" hieß es am Dienstag sowohl von FPÖ-, als auch von ÖVP-Seite.

Die Nachtöffnung - die von Bartenstein geplante Freigabe der Öffnungszeiten von Montag 0 Uhr bis Samstag 17 Uhr - sei "gestorben", sagte FP-Mittelstandssprecher Helmut Haigermoser am Dienstag. Die FPÖ werde das Thema in ihrer Club-Sitzung am Mittwoch behandeln. Man warte auf eine klare Position der ÖVP, "die nicht ist wie Sand am Meer". Seine Partei favorisiere die Verländerung der Entscheidung über die Öffnungszeiten, betonte er. Auf den heute vorgelegten Gegenvorschlag der Wirtschaftskammer, wonach die jetzige Regelung gelte, wenn die Landeschefs nichts tun, aber grundsätzlich Erweiterungen möglich seien, wollte er nicht näher eingehen. ((APA)

Share if you care.