Erstmals digitaler Bündelfunk im Großraum Wien

8. Mai 2001, 14:25
posten

master-talk investiert 400 Millionen Schilling

Wien - Der nach eigenen Angaben erste öffentliche Netzbetreiber für digitalen Bündelfunk im Großraum Wien ist "on air" gegangen. Betrieben wird das auf Tetra-Technologie basierende Funknetz von der master-talk Austria Telekom Service GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Wiener Stadtwerke und der Siemens AG Österreich.

Bessere Sprachqualität

Tetra (Terrestrial Trunked Radio), der europäische Standard für digitalen Bündelfunk, ist für Sprach- und Datenübertragung konzipiert. Er ermöglicht eine bessere Sprachqualität als beim bisher analogen Bündelfunk, schnelleren Rufaufbau als beim Mobilfunkstandard GSM sowie Gruppenkommunikation. Tetra soll vor allem Kunden anlocken, die funktechnische Aufgaben zu bewältigen haben. Dazu zählen etwa Taxi- und Logistikunternehmen, Rettung, Feuerwehr, Flughafen und Eisenbahn-Unternehmen.

Investitionen

Mit einem Investitionsvolumen von rund 400 Mill. S (29,1 Mill. Euro) soll das master-talk-Netz im Raum Wien und Umgebung in der Endausbaustufe für ca. 25.000 Teilnehmer zur Verfügung stehen. Die derzeit 34 Mitarbeiter sollen den Angaben zufolge in fünf Jahren den Break-Even erreichen. Für den Vollausbau des Netzes in ganz Österreich rechnet master-talk mit einem Markt von rund 200.000 Funkern, dazu kommen noch etwa 50.000 Anwender bei diversen Rettungsorganisationen und im Behördenbereich. (APA)

  • Artikelbild
    foto: mastertalk
Share if you care.