Der andere Dotcom-Crash

8. Mai 2001, 21:35
8 Postings

Ein Berliner Start-Up buhlt um Aufmerksamkeit und zertrümmert dabei einen nagelneuen Porsche 911

Noch vor einem Jahr hätte vermutlich eine schicke Party mit Gratis-Drinks genügt um die Aufmerksamkeit der Presse für ein aufstrebendes junges Internet-Unternehmen mit interessanter Geschäftsidee zu lenken. Doch die Zeiten haben sich geändert. Das hat auch das Berliner Start-Up yoc.de erkannt. Yoc steht dabei für "Your opinion counts" oder "Dein Wille geschehe".

Unter dem Motto "Cash oder Crash" ließen die findigen Berliner Jung-Entrepreneure darüber abstimmen, ob ein nagelneuer Porsche 911 aus 50 Metern höhe auf dem Leipziger Platz in Berlin Mitte aufschlagen soll oder unter den Teilnehmern der SMS-Umfrage verlost werden soll.

Freier Fall

52 Prozent der Abstimmenden ließen ihren destruktiven Energien freien Lauf und so schlug der Sportwagen am vergangen Samstag gegen 17:30 Uhr plangemäß in Berlin Mitte auf. Die Party gab es dann auch - im benachbarten Berliner Techno-Club "Tresor".

Und womit beschäftigt sich das Unternehmen? Via SMS sollen in Hinkunft registrierte User ihre Meinung zu neuen Produkten kundtun. Auch Online-Shopping-Möglichkeiten ein junges, urbanes Publikum sind geplant. Glaubt man jedoch Branchenkennern, so dürfte den Jungunternehmern ein ähnliches Schicksal drohen wie dem schwarzen Flitzer, mussten doch erst unlängst eine Reihe anderer Unternehmen, die eine ähnliche Geschäftsstrategie verfolgten, den Gang zum Konkursrichter antreten. (dx)

Share if you care.