Tod an der Autobahnraststätte

8. Mai 2001, 10:38
posten

Wiener tankte auf, zahlte und erlitt Herzversagen

Graz (APA) - Ein ungewöhnlicher Todesfall hat sich am Montag an der Autobahnraststätte Arnwiesen kurz vor Graz ereignet: Ein Wiener Pkw-Lenker, der kurz zuvor getankt hatte, starb im Auto. Der Mann war einem plötzlichen Herzversagen erlegen.

Der 71 Jahre alte Johann D. aus Wien, der Montag Nachmittag allein auf der Südautobahn (A 2) unterwegs gewesen war, wollte an der Raststation Arnwiesen tanken. Er blieb im Auto sitzen und bezahlte auch noch die Rechnung.

Nach einiger Zeit fiel dem Tankwart auf, dass der Wagen immer noch an der Zapfsäule stand. Er ging mit Kollegen nachschauen und fand D. reglos hinter dem Steuer sitzen. Das Personal verständigte sofort einen Notarzt, der jedoch nur mehr feststellen konnte, dass der Mann vermutlich an einem plötzlichen Herzversagen gestorben war. Die Leiche wurde nach Angaben der Autobahngendarmerie Hartberg bereits frei gegeben.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.