Nach dem Wunder gegen die USA der Alltag gegen die Ukraine

8. Mai 2001, 09:31
posten

Österreicher verloren zum WM-Abschied und belegen den elften Schlussrang

Köln - Das österreichische Eishockey-Nationalteam hat am Montag in Köln bei seinem Abschied von der 65. Weltmeisterschaft in Deutschland eine 0:2 (0:1,0:0,0:1)-Niederlage gegen die Ukraine kassiert. Die ÖEHV-Truppe beendete damit die Zwischenrunden-Gruppe F trotz des sensationellen 3:0-Erfolges gegen die USA am Vortag als Sechster und wurde WM-Elfter. Damit treffen die Österreicher 2002 bei der WM in Schweden auf Slowenien sowie den WM-Sechsten bzw. WM-Dritten dieser Weltmeisterschaft.

Für die Mannschaft vom Teamchef Ron Kennedy war es die sechste Partie innerhalb von zehn Tagen und das war deutlich zu merken. Wheeldon und Co gingen mit einer ähnlichen Taktik wie gegen die US-Amerikaner ans Werk, allerdings hielt Goalie Divis sein Tor diesmal nur bis zur achten Minute rein. Mit Kristitsch erzielte der einzige NHL-Spieler der Ukrainer das Führungstor. Der Washington-Capitals-Profi scorte gerade mal zwei Sekunden, nachdem Lavoie von der Strafbank aus wieder auf das Eis gekommen war.

Kein Glück

Im Mittel-Abschnitt erhöhten die Österreicher ein wenig den Druck, doch es fehlte auch an Glück und Spritzigkeit. Zudem hatte Ukraine-Goalie Simtschuk einen sehr guten Tag. Und auch im Schluss-Drittel gelang es den Österreichern nicht, ihrem Coach Kennedy zu dessen 48. Geburtstag zumindest zu einem Remis zu verhelfen.

Vielmehr brachte Sliwtschenko die Entscheidung. Nachdem einige ÖEHV-Chancen ungenützt geblieben waren, schoss der ehemalige WEV-Spieler aus einem Gegenstoß das 2:0 (51.). Der bei dieser WM sonst so hervorragende Divis war am Zustandekommen dieses Treffers nicht ganz unschuldig. (APA)

Eishockey-A-WM in Deutschland/Zwischenrunden-Gruppe F:

Ukraine - Österreich. 2:0 (1:0,0:0,1:0). Kölnarena, 4.500, SR Schimm/Stanforth/Odinsch (GER/GBR/LAT).

Tore: Kristitsch (8.), Sliwtschenko (51.)

Strafminuten: acht bzw. 14

Ukraine: Simtschuk - Schirjajew, Polkownikow; Klimentjew, Sawitskij; Liutkewitsch, Ostruschko; Sriubko - Sliwtschenko, Kristitsch, Salnikow; Litwinenko, Schakraitschuk, Protsenko; Savenko, Bobrownikow, Oletskij; Kasjantschuk, Lazarenko, Matwijtschuk

Österreich: Divis - Kasper, Ulrich; Hohenberger, Unterluggauer; Lavoie, Searle; Pilloni - Perthaler, Ressmann, Trattnig; Kalt, Wheeldon, Brandner; Lanzinger, Ph. Lukas, Kromp; Setzinger, Schaden, Lindner

Share if you care.