stage1.cc steigt in Biotechnologie ein

8. Mai 2001, 14:39
posten

"Müde Liquidität an Wiener Börse"

Wien - Der Wiener Inkubator stage1.cc will sich in den nächsten vier Monaten an zwei österreichischen Biotech-Unternehmen beteiligen. "Beide werden aus dem medizinischen Bereich kommen", sagte Vorstandsvorsitzender Rudolf Kemler. Zur Finanzierung dieser Erweiterung des Geschäftsfeldes plant Kemler im zweiten Halbjahr eine Kapitalaufstockung. Diese außerbörsliche Finanzierungsrunde soll das bisher bestehende Grundkapital von zehn Millionen EURO (137,6 Mio. S) verdoppeln.

Mit einer "Euphorieblase" und der darauf folgenden Krise wie bei den "Dotcoms" rechnet der stage1-Vorstand bei Biotech und Life Science nicht. "Die Geschäftsideen in diesen Bereichen sind realistischer. Höhere Lebenserwartung der Menschen und damit verbundene Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson eröffnen enorme Märkte", sagt Kemler.

Nach dem Verkauf von WebCraft, dem bisher einzigen flügge gewordenen Unternehmenskücken, das stage1 "ausgebrütet" hat, will der Inkubator im zweiten Jahr zumindest zwei weitere Unternehmen "an den Mann bringen". Der Markteintritt werde "eher nicht" über einen Börsengang erfolgen, betonte Kemler: "Das derzeitige Börsenklima und der Finanzplatz Wien im Speziellen zeichnet sich durch müde Liquidität aus." Die "kritische Masse" für Investments fehle. (Robert Zwickelsdorfer, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8. 5. 2001)

Share if you care.