Spritpreise erklimmen neue Höhen

9. Mai 2001, 17:37
12 Postings

Treibstoffe fast so teuer wie im Rekordmonat Oktober 2000

Wien - Der Höhenflug des Benzinpreises geht weiter, am Wochenbeginn ist der Preis für einen Liter Super plus um 40 Groschen auf über 15 Schilling angestiegen, das ist der höchste Stand seit Oktober des Vorjahres. Auch Eurosuper und Normalbenzin stiegen um 30 Groschen auf ein neues Jahreshoch, nur beim Diesel blieb alles beim Alten.

Als Reaktion auf die jüngste Preisanhebung steigen die heimischen Autofahrerklubs nun auf die Barrikaden. Sowohl ÖAMTC als auch Arbö forderten am Dienstag die Einberufung eines Benzingipfels im Wirtschaftsministerium. Ressortminister Martin Bartenstein müsse in den Griff bekommen, was mit der jüngsten Erhöhung aus den Ufern geraten sei, so ÖAMTC-Verkehrsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau am Dienstag.

Volkszorn entbrannt

Laut Autofahrerklubs ist nun der Volkszorn über die höchsten Preise seit Herbst 2000 entbrannt. Sowohl beim ÖAMTC als auch beim Arbö liefen die Telefone heiß. "Wütende Anrufer sprechen von Wahnsinn und Abzockerei", sagte Brugger-Brandau.

Laut den Autofahrerklubs sollte es daher ein Zusammentreffen von Minister, Autofahrerklubs und Sozialpartnern noch im Monat Mai geben. Man müsse unbedingt noch vor Beginn der Reisewelle zu einer Lösung kommen, meinte Arbö-Sprecher Kurt Sabatnig.

Anpassung an EU-Schnitt

Kern der Forderungen der Interessenvertreter ist die Anpassung des heimischen Preisniveaus an den EU-Schnitt. Der heimische Marktführer OMV hat dem Wirtschaftsminister im September des Vorjahres unbefristet zugesagt, dass der Preisabstand zum EU-Schnitt nicht mehr als 40 Groschen betragen würde. Der neueste EU-Preisvergleich lag bei Redaktionsschluss am Dienstagnachmittag noch nicht vor. In jedem Fall ist die Erhöhung von Montag aber darin nicht enthalten.

Hauptursache für die jüngste Preiserhöhung ist der Benzindurst in den USA. Weil die US-Konzerne in Europa massiv einkaufen, sind die Benzinpreise in Rotterdam in den vergangenen Woche stetig angestiegen: Kostete eine Tonne Super zu Jahresbeginn 255 Dollar, sind es jetzt schon 400 Dollar, das ist ein Plus von fast 57 Prozent. Mit dem im Sommer zu erwartenden Nachfrageanstiegs in den USA könnte den heimischen Autofahrern eine weitere Verteuerung ins Haus stehen.(rose/APA/DER STANADARD, Printausgabe 9.5.2001)

Share if you care.