Diablo II als Sicherheitsrisiko

8. Mai 2001, 17:52
1 Posting

Neuestes Update bringt Änderung der Vertragsbedingungen mit sich

Vorsicht ist für alle Diablo II-SpielerInnen angesagt, die sich gerne online dem Rollenspiel hingeben. Denn mit dem neusten Update haben sich auch die Benutzungsbedingungen für das "Battle.net" geändert. Nun dürfen Informationen über die TeilnehmerInnen - unter anderem die IP-Adresse, Identifikationsnummern von Festplatten und Prozessoren - gesammelt und ohne Benachrichtigung des Betroffenen an den Hersteller Blizzard geschickt werden.

Schwere Vorwürfe

Doch laut Informationen von Sicherheitsseiten wie securitynewsportal.com ist das aber noch lange nicht alles, was von dem Spiel an Informationen über die BenutzerInnen gesammelt und an Blizzard gesendet wird. So sollen sogar der NSA- und der Crypto-Schlüssel ausgelesen, und die Registry, die History des Internet Explorers, die Cookies, die zuletzt bearbeiteten Dokumente, der Papierkorb, die Netzwerkumgebung und der Ordner "Eigene Dateien" gescannt werden. Eine Reaktion von Blizzard auf die Vorwürfe steht noch aus. (red)

Share if you care.