Berufsziel "Nahtstellenmanager"

7. Mai 2001, 15:53
posten

"Art and Economy" und "Urbane Strategien" als postgraduate studies an der Angewandten

Wien (APA) - Als erste österreichische Kunsthochschule bietet die Universität für Angewandte Kunst Wien ab Herbst postgraduale Universitätslehrgänge an: Der viersemestrige Lehrgang "Art and Economy" will "Nahtstellenmanager" zwischen Kreativität bzw. Ästhetik und betrieblichen Erfordernissen ausbilden. Der einjährige Lehrgang "Urbane Strategien" richtet sich ausschließlich an Architektur-Absolventen. Beide Lehrgänge, die am Montag in Wien vorgestellt wurden, schließen mit dem akademischen Grad "Master of Advanced Studies" ab.

"Art and Economy" ist ein postgraduales Aufbaustudium für Absolventen künstlerischer Fächer aller Sparten, kultur-, sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen, der Rechtswissenschaften, etc.. Kunst-Unis bilden, so betont man seitens der "Angewandten", de facto "Einzelkämpfer" heran, nur wenige würden als "kreative Köpfe" in etablierten Unternehmen unterkommen, weil ihnen dazu wichtige betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie Teamfähigkeiten fehlten. Lehrgangs-Teilnehmer sollen deshalb in die Lage versetzt werden, den Anforderungen des wirtschaftlichen Lebens an Kreative in unterschiedlichsten Unternehmensbereichen zu entsprechen.

Zum zweiten Uni-Lehrgang "Urbane Strategien" werden Absolventen der Studienrichtung Architektur sowie von Fachhochschul-Studiengängen Architektur mit besonderer Qualifikation zugelassen. Lehrgangs-Teilnehmer sollen entsprechend dem künftigen Rollenbild des Architekten zum Handeln in einem über das normale Architekturstudium hinausgehenden umfassenden Bezugsrahmen befähigt werden.

Share if you care.