Moskau zeigt sich sehr besorgt

7. Mai 2001, 13:14
posten

Russische Regierung fordert "wirkungsvolle Maßnahmen" zur Beendigung der aktuellen Krise

Moskau - Die russische Regierung hat "wirkungsvolle Maßnahmen" zur Normalisierung der Lage in Mazedonien gefordert. Die Entwicklung in dem Balkanstaat werde mit "ernster Besorgnis" verfolgt, erklärte am Montag der Sprecher des Außenministeriums, Alexander Jakowenko, in Moskau. "Lediglich Besuche hoher internationaler Vertreter in Skopje, Gespräche über ethnische Toleranz oder die Ermahnung der Anführer der albanischen Gemeinden sind eindeutig zu wenig", wurde der Außenamtssprecher von der Moskauer Nachrichtenagentur Interfax zitiert.

Russland trete für "wirkungsvolle Maßnahmen zur Beendigung der Aktivität der albanischen Kämpfer und zur Liquidierung ihrer Stützpunkte im Kosovo" ein. Die entsprechenden Abschnitte der Grenze Mazedoniens zu Jugoslawien und Albanien müssten "zuverlässig abgeriegelt" werden, betonte der Sprecher. (APA/dpa)

Share if you care.