Brandschutz statt Bücherverbrennung

8. Mai 2001, 11:53
posten

Leipzig - Mahnende Filmaktion des Wiener Künstlers Hans Nevidal

Leipzig - Der Wiener Plakatkünstler Hans Nevidal hat für seine Filmaktion zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten die Deutsche Bücherei in Leipzig als Standort ausgesucht. An die Fassade des traditionsreichen Archivs der Bücher und Schriften wird er am Donnerstag nach Einbruch der Dunkelheit österreichische Brandschutzfilme projizieren. Nevidal hatte die Aktion im vergangenen Jahr in Frankfurt/Main im Zusammenhang mit der FPÖ-Regierungsbeteiligung begonnen.

Mit jährlichen Filmaktionen dieser Art in beiden Städten will der Künstler bis 2003 an die brennenden Scheiterhaufen aus Büchern vom 10. Mai 1933 erinnern und der Gefahr einer Wiederholung der Geschichte entgegenwirken. Die Nazis hatten Bibliotheken geplündert, Bücher vor allem linker und jüdischer Autoren konfisziert und auf großen Plätzen verbrannt. In Leipzig gab es allerdings keine solchen Feuer. Um den Ruf Leipzigs der Buchstadt zu wahren, wurden die aus den Bibliotheken entfernten Bücher dort nicht öffentlich vernichtet.(APA/dpa)

Share if you care.