Verkehrsunfälle Jänner - März 2001

7. Mai 2001, 10:55
posten

Elf Verkehrstote weniger

Wien - Die Zahl der Verkehrsunfälle hat im ersten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Jahr 2000 zugenommen. Zurückgegangen ist aber gleichzeitig die Zahl der Getöteten. Diese Zahlen hat die Statistik Austria heute veröffentlicht. Zurückzuführen sei das Ergebnis auf die günstige Entwicklung der Unfallzahlen im März.

Um je 1,2 Prozent ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden und jener der Verletzten gestiegen. Gleichzeitig gab es einen Rückgang um 6,1Prozent bei den Verkehrstoten.

Von den Getöteten waren 123 mit einem Pkw, elf mit einspurigen Kraftfahrzeugen, 25 als Fußgänger und sechs als Radfahrer unterwegs. Drei Opfer waren mit einem Lkw unterwegs gewesen, zwei mit Bussen.

Auffallend ist laut Statistik Austria, dass die Zahl der Alkoholunfälle stärker als die Gesamtzahl der Unfälle gestiegen ist. Mit 507 Unfällen, an denen Alkoholisierte beteiligt waren, gab es um 30 (plus 6,3 Prozent) mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der dabei ums Leben gekommenen Verkehrsteilnehmer erhöhte sich von 13 im Vorjahr auf 20 (plus 54 Prozent).

Für den März 2001 wurden folgende Daten auf Grund der Meldungen der Exekutive ermittelt: 2.584 Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden haben sich ereignet. Das sind um 28 Unfälle oder 1,1 Prozent weniger als im März des Vorjahres. 3.449 Verkehrsteilnehmer wurden verletzt (plus 29 Verletzte oder plus 0,8 Prozent) wurden. 15 Todesopfer weniger (20,5 Prozent) als im März des Vorjahres hätten das Quartalsergebnis positiv beeinflusst, so Statistik Austria. (APA)

Share if you care.