Burma: Rebellen greifen Militärstützpunkt an

7. Mai 2001, 07:02
posten

Sechs Soldaten getötet - Karen National Union kämpft für Autonomie

Mae Sot/Thailand - Rebellen der Karen-Volksgruppe haben in Burma einen Armeestützpunkt angegriffen und nach eigenen Angaben sechs Soldaten getötet. Der am Freitag begonnene Angriff auf das Lager nahe der thailändischen Grenze sei noch nicht beendet, sagte der Generalsekretär der Karen National Union (KNU), Pado Mahn Sharlaphan am Montag. Weiter sagte er, die 250 Soldaten, die das Lager verteidigten, hätten Verstärkung angefordert.

Burmesen berichteten in der thailändischen Grenzstadt Stadt Mae Sot, die Regierungstruppen hätten Dorfbewohner dazu gezwungen, Lebensmittel und Munition zu dem Stützpunkt zu bringen. Die Einbeziehung von Zivilisten in Kämpfe ist in Burma üblich und wird von Menschenrechtsorganisationen verurteilt. Die KNU ist die letzte größere Rebellenorganisation, die gegen die Militärregierung in Rangun kämpft. Sie strebt größere Autonomie für das Karen-Volk an. (APA/AP)

Share if you care.