"Azzuro" erhielt "Fliegenden Ochsen"

7. Mai 2001, 05:54
posten

So prämierte man in Schwerin Filmkunst

Schwerin - Mit dem Filmpreis "Fliegender Ochse" des 11. Schweriner Filmkunstfestes ist Sonntag Abend die schweizerisch-italienische Gemeinschaftsproduktion "Azzuro" ausgezeichnet worden. Denis Rabaglias Geschichte eines Großvaters, der mit Hilfe einer Operation seiner blinden Enkelin zum Augenlicht verhelfen will, setzte sich im Hauptwettbewerb des größten ostdeutschen Filmfestivals gegen neun Spielfilme aus Deutschland und Österreich durch.

Der Preis des Norddeutschen Rundfunks für die beste Regieleistung ging an Christian Petzold für "Die innere Sicherheit", der über das Schicksal von RAF-Aussteigern berichtet. Die Auszeichnung für das beste Drehbuch wurde mit "alaska.de" ebenfalls einem deutschen Film zuerkannt. Er widmet sich einer Jugendbande in Ostberlin.

Insgesamt wurden in den fünf Tagen des Schweriner Festivals rund 60 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme gezeigt; Stargast war Armin Mueller-Stahl. (APA/AP)

Share if you care.