Vorsorgen für den lieben Nachwuchs

6. Mai 2001, 19:15
posten

Versicherungen legen nun vermehrt Kinder- Anlageformen auf

Wer denkt schon daran, wenn die kleinen Weltenbürger endlich da sind? Strampelhosen und Windeln sind das vordergründige Thema. Erste Wohnung oder Ausbildung sind noch Fragen, die sich die Neoeltern zumindest anfangs kaum stellen - dafür immer mehr Versicherungen im Lande. "Es gibt einen klaren Bedarf", sagt Christoph Gelbmann, Vorstandsvorsitzender der Skandia Leben AG. "Bildung wird in Zukunft mehr kosten, die Studiengebühren steigen."

Die Versicherungen werben mit Slogans wie "Legen Sie Ihrem Kind die Vorsorge und Ausbildung mit in die Wiege." "Die Zukunft ihres Kindes bereits heute sichern": Damit bieten sie speziell auf Kinder zugeschnittene Vorsorgemodelle an. Und versprechen stolze Renditen, gesichert durch die Bindung an Fonds. Da wird nicht in einzelne Titel investiert, sondern das Kapital breit gefächert in verschiedene Kapitalmärkte gestreut. Dadurch versprechen die Versicherungen hohe Erträge bei gleichzeitig geringem Risiko, so etwa die MLP Lebensversicherung.

Werner Holzhauser von MLP erklärt die Vorteile des Konzepts: "Die Erträge werden laufend gutgeschrieben und sofort wieder veranlagt. Es fällt eine einmalige Versicherungssteuer von vier Prozent an. Alle anderen Steuern wie Kapitalertragssteuer, Einkommenssteuer und die Besteuerung der Substanzgewinne entfallen. Allerdings muss man dabei zumindest zehn Jahre veranlagt sein."

MLP verspricht genauso wie Mitbewerber, dass das angelegte Kapital jederzeit verfügbar ist. Und das ohne Spesen oder steuerliche Nachteile. Mit dem Endversprechen einer neun- bis zwölfprozentiger Rendite. Das macht bei einem Fallbeispiel für einen einjährigen Buben bei einer Beitragszahlungsdauer von 15 Jahren und einer monatlichen Einzahlung von 1000 Schilling einen Gesamtsparbetrag von 180.000 Schilling. Holzhauser sagt, gegenüber einem Bausparvertrag mit einer durchschnittlichen Rendite von 4,5 Prozent habe also das Kinderprodukt einen Vorteil.

Ein Schnäppchen bietet die Lebensversicherung Skandia für alle, die der Kindersegen gleich doppelt beschenkt hat: Es gibt einen Discount von 500 Schilling pro Jahr, da die beiden Kleinen in einem Vertrag versichert werden. Das funktioniert so: In dem extra auf Kinder zugeschnittenen Vorsorgepaket Teddy Cool zahlt Vater oder Mutter ein, die Polizze ist also auf einen Elternteil ausgestellt.

Steuergünstig

"Das ist ein Vorteil für die Vorsorge der Kleinen", sagt Christoph Gelbmann, Vorstandsvorsitzender der Skandia Leben AG. "Auch wenn der Prämieneinzahler frühzeitig versterben sollte, wird das ursprüngliche Sparziel erreicht." Was bedeutet: Die Versicherung zahlt so lange weiter ein, bis der Vertrag ausläuft. Was eine zusätzliche Absicherung für das Kind bedeute. Die Kinderversion der fondsgebunden Lebensversicherung gilt ab Einzahlungsbeträgen ab 50 Euro (rund 700 S) monatlich, die Laufzeit liegt zwischen zehn und 25 Jahren. Der Versicherte kann jederzeit an das angesparte Kapital. Für besondere Internetfreaks gibt es auch jede Menge Informationen im Netz.

Auch hier gilt wie bei jeder Anlageform: Gut beraten ist halb gewonnen. Und das Kleingedruckte nicht ver- gessen. (Esther Mitterstieler, DER STANDARD, Printausgabe 7.5.2001)

Share if you care.