Bush-Berater bezeichnen Blairs Haltung zu US-Raketenabwehr als "Wischiwaschi"

6. Mai 2001, 14:30
posten

Britischer Premier hält Beurteilung der US-Pläne für verfrüht

London - Ein Berater der US-Regierung hat die Haltung des britischen Premierministers Tony Blair zu den amerikanischen Raketenabwehrplänen als "Wischiwaschi und ambivalent" bezeichnet. Der Zeitung "Sunday Telegraph" sagte Verteidigungsexperte Richard Perle, Blair weiche dem Thema aus, indem er eine eindeutige Unterstützung für das Projekt ablehne. Der Berater von US-Präsident George W. Bush und US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld kritisierte, es bedürfe keiner Einzelheiten, um sich über das Projekt eine Meinung zu bilden.

Blair hatte am Mittwoch bei einer Fragestunde im Londoner Unterhaus gesagt, es sei noch zu früh zu sagen, ob Großbritannien die US-Pläne unterstütze. Die tatsächliche Bedrohung, die von unkontrollierbaren Staaten ausgehe, müsse eingehend untersucht werden. Zuvor hatte ein Sprecher Blairs den "sehr offenen Ansatz" der von Bush vorgenommenen Analyse der Bedrohung durch Langstreckenraketen gelobt. Die Londoner Regierung teile grundsätzlich die Bedenken der Vereinigten Staaten. (APA)

Share if you care.