Madrider Klinik-Besitzer läuft Amok

5. Mai 2001, 21:25
posten

Am Ende waren drei Menschen tot

Madrid - Ein offenbar geistesgestörter Mann hat am Samstag in einer Fußklinik in Madrid eine junge Sprechstundenhilfe und deren Freund umgebracht und anschließend Selbstmord begangen. Bei dem Täter handelt es sich nach ersten Ermittlungen der spanischen Polizei um den aus Uruguay stammenden Besitzer der Klinik. Er habe die Frau erschossen und ihrem Freund mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Anschließend schoss er sich in die Brust.

Die Hintergründe des Amoklaufs waren zunächst unklar. Die Polizei war von den Inhabern eines Geschäfts gegenüber der Klinik alarmiert worden.(APA/dpa)

Share if you care.