Berlusconi doppelt so oft im italienischen TV wie Rutelli

5. Mai 2001, 11:51
posten

Der Medienzar profitiert massiv von seinen eigenen Sendern

Der italienische Oppositionsführer Silvio Berlusconi profitiert im Wahlkampf zur Parlamentswahl am 13. Mai offenbar massiv von seinen eigenen Privatfernsehsendern. Einer am Freitag vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen RAI veröffentlichten Studie zufolge hat Berlusconi fast doppelt soviel Bildschirmpräsenz in seiner Senderkette als der Mitte-Links-Kandidat Francesco Rutelli. Im Zeitraum vom 10. März bis 30. April sei Berlusconi auf den drei Sendern seines Mediaset-Konzerns 626 Minuten zu sehen gewesen, Rutelli dagegen nur 362 Minuten, teilte RAI-Chef Roberto Zaccaria in Rom mit.

276 Minuten gegen 51 Minuten

Untersucht wurden den Angaben zufolge Fernsehmagazine, Nachrichtensendungen und politische Rubriken der Sender Canale 5, Retequattro und Italia 1. In Magazinformaten habe der umstrittene, aber aussichtsreiche Rechtskandidat Berlusconi davon sogar 276 Minuten Bildschirmpräsenz gehabt, der ehemalige Römer Bürgermeister Rutelli dagegen nur 51 Minuten.

RAI: Ausgeglicheneres Präsenzverhältnis

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen weisen die beiden Spitzenkandidaten der Studie zufolge ein ausgeglicheneres Präsenzverhältnis auf: In den RAI-Programmen war Rutelli in einem vergleichbaren Zeitraum demnach 196 Minuten zu sehen, Berlusconi 186 Minuten. (Schluss) glw/at

APA040 2001-05-05/10:00

Share if you care.