Bisher 27 Anzeigen gegen 83 Milosevic-Beamte

4. Mai 2001, 22:49
posten

Auch ehemaliger serbischer Vize-Premier angezeigt

Belgrad - Die jugoslawische Justiz will offenbar Missbrauchsfälle der Milosevic-Ära zügig aufklären. Der Berater des jugoslawischen Innenministers, DOS-Spitzenfunktionär Goran Vesic, teilte mit, dass die serbische Regierung bisher 27 Strafanzeigen eingebracht habe. Durch diese Anzeigen sind laut Vesic 83 Beamte des früheren Regimes von Slobodan Milosevic erfasst worden.

Vesic sagte weiters, dass die frühere serbische Regierung des Ministerpräsidenten Mirko Marjanovic aus dem Haushalt fast 1,3 Mrd. Dinar (rund 300 Mill. Schilling nach heutiger Kursnotierung) "zweckentfremdet" genutzt habe. Gesetzwidrig seien auch 370 Mill. Dinar (86 Mill. Schilling) verbraucht worden. Gemäß Vesic fehlen in der Haushaltkasse rund 2,6 Mill. DM. Man wisse nicht, wo sich dieses Geld befinde, sagte Vesic bei einer Pressekonferenz.

Belgrader Medien meldeten, dass die Polizei Strafanzeige gegen den früheren serbischen Vizeministerpräsidenten, JUL-Spitzenfunktionär Milovan Bojic, erstattet habe. Bojic werden Amtsmissbrauch und Finanzmachenschaften vorgeworfen. (APA)

Share if you care.