Liesing: FP-Streit sichert SP-Macht

4. Mai 2001, 21:35
posten
Wien - Interne Querelen der Wiener FPÖ und ihrer Bezirksgruppen sorgen mittlerweile auch bei andern Parteien für Wirbel: Die ÖVP wirft der SPÖ deshalb den "schamlosen" Missbrauch der absoluten Macht in Liesing vor.

Anlass der Unmutsäußerung war die Nicht-Wahl des VP-Kandidaten zum zweiten Bezirksvorstherstellvertreter im 23. Bezirk. Nachdem sich in der konstituierenden Bezirksratssitzung am Donnerstag die zerstrittene FPÖ als zweitstärkste Fraktion nicht auf einen Kandiadten für den ihr zustehenden Bezirksvorsteherstellvertreter einigen konnte, wurde über den Posten - verfassungskonform - "frei" abgestimmt: Mit dem Ergebnis, das die SPÖ nun Vorsteher und beide Stellvertreter stellt.

Die Stadt-FPÖ betont, es sei nicht notwenig, sich Sorgen um den Zustand der Partei zu machen.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5. Mai 2001)

Share if you care.