Chinesische Marine verweigert Strom zur Flugzeuginspektion

4. Mai 2001, 13:44
posten

Entgegen Verabredung mit chinesischem Außenministerium

Haikou - Die chinesische Marine hat einem Team von US-Technikern Strom zur Inspektion des notgelandeten US-Spionageflugzeugs verweigert. Wie ein Sprecher der US-Pazifikflotte am Freitag mitteilte, widerspricht dies einer Verabredung mit dem chinesischen Außenministerium. Ein Sprecher der US-Botschaft in Peking teilte mit, es liefen nun Verhandlungen mit den Behörden auf der Insel Hainan. Da die Visa der fünf Techniker nur bis Samstag ausgestellt seien, laufe die Zeit davon. Die US-Techniker waren am Dienstag auf Hainan eingetroffen. Sie sollen untersuchen, wie die beschädigte Maschine in die USA zurückgebracht werden könnte.

China hatte den USA am Sonntag zugesichert, ihr Aufklärungsflugzeug inspizieren zu dürfen. Die Maschine war am 1. April mit einem chinesischen Abfangjäger über dem südchinesischen Meer kollidiert und auf Hainan notgelandet. Der chinesische Jet stürzte ins Meer, dessen Pilot kam ums Leben. Der Zwischenfall löste eine diplomatische Krise zwischen beiden Staaten aus. Die USA fordern die Rückgabe des mit modernster Technik ausgestatteten Flugzeugs. Peking verlangt die Einstellung der US-Spionageflüge vor der chinesischen Küste. (APA)

Share if you care.