Führungswechsel an der Spitze von UTA

4. Mai 2001, 13:39
posten

Lüscher geht - Künftig Zweiervorstand

Der seit drei Jahren amtierende Vorstandsvorsitzende der UTA Telekom, Kurt Lüscher, verlässt mit Ende Mai das Unternehmen, "um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen". Aus dem bisherigen Dreiervorstand werde ab 1. Juni ein Zweiervorstand, der bisherige Finanzvorstand Johannes Schwertner und Technikvorstand Romed Karre übernehmen als gleichberechtigte Vorstandskollegen die Führung der UTA, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Keinerlei Missstimmigkeiten

Zum Rücktritt Lüschers hätten keinerlei Missstimmigkeiten geführt, der Abgang erfolge in bestem Einvernehmen mit den Eigentümern, hieß es aus der UTA auf Anfrage. Die neue berufliche Herausforderung Lüschers sei weiterhin in Österreich, hieß es in Branchenkreisen. Das Telekom-Fachmagazin "Telekom-Report" hatte Anfang März berichtet, Lüscher werde zur österreichischen Telefonica-Tochter 3G Mobile Telecom wechseln, die in Besitz einer österreichischen UMTS-Lizenz ist.

Zur Seite gestellt

Lüscher war nach der Mehrheitsbeteiligung der Schweizer Swisscom an der UTA im Juli 1998 dem bisherigen Alleinvorstand der UTA Telekom AG, Helmut Schönthaler, zur Seite gestellt worden. Der gebürtige Schweizer ist ausgebildeter Nachrichtentechniker. Seine beruflichen Stationen waren bei der Schweizer PTT, der United Bank of Switzerland und bei der Swisscom, wo er im Bereich "Marketing & Products" mit dem Projektmanagement, der Informatik, der Beschaffung und der Logistik betraut war.

Die UTA gehört seit der Netway-Übernahme im November 2000 zu 45,5 Prozent und einer Aktie der Swisscom, zu 45,5 Prozent minus einer Aktie den Landesenergieversorgern und zu 9 Prozent der Raiffeisengruppe. (APA)

Share if you care.