Slowakei: Vizepremier nach Bestechungsaffäre entlassen

4. Mai 2001, 17:57
posten

Korruptionsvorwürfe wurden Pavol Hamzik zum Verhängnis

Bratislava - Nach einer Bestechungsaffäre hat der slowakische Staatspräsident Rudolf Schuster am Freitag den stellvertretenden Ministerpräsidenten Pavol Hamzik entlassen. Das teilte Schusters Büro mit. Der Präsident folgte damit einem Ersuchen von Regierungschef Mikulas Dzurinda. Dieser hatte am Donnerstag die Entlassung seines Stellvertreters verlangt, nachdem einer von Hamziks Mitarbeitern unter Korruptionsverdacht geraten war. Hamzik selbst hatte sich geweigert, von sich aus zurückzutreten.

Der Vizepremier war für die Integration der Slowakei in die Europäische Union zuständig. Einer seiner Mitarbeiter in diesem Bereich, Roland Toth, wurde im April wegen Korruptionsvorwürfen entlassen. In Toths Zuständigkeit fiel die Verteilung von EU-Geldern. Wegen der Korruptionsaffäre hatte die EU-Kommission in der vorigen Woche vorübergehend die Förderhilfe für einen Beitritt der Slowakei zur Europäischen Union gesperrt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.